Foto: Bundespolizei

Prüm. Die erfolgreiche Tradition lebt fort. Auch in der 12. Auflage des Neujahrskonzertes am Montag (14. Januar), brillierte das Bundespolizeiorchester München mit exzellenten musikalischen Darbietungen in der Prümer Karolingerhalle. Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy eröffnete den Abend mit einer herzlichen Begrüßung der Musikerinnen und Musiker sowie der zahlreichen Besucher in der voll besetzten Karolingerhalle: "Wir sind alle froh und stolz darauf, dass Ihr aus dem verschneiten München wieder den Weg in die Eifel auf Euch genommen habt und damit das Dutzend voll macht. Die Bundespolizei und die Behörden der Region sorgen im Prümer Land für Sicherheit. Dazu passt das Motto des heutigen Abends besonders. Es heißt 'Musik verbindet'." Inspektionsleiter PD Stefan Jäger betonte den besonders guten Schulterschluss vor Ort mit den Kolleginnen und Kollegen von der Landespolizei, die durch zahlreiche Vertreter verschiedener Polizeiinspektionen repräsentiert war und begrüßte insbesondere den Ehrengast, Herrn Polizeipräsidenten Berg nebst dessen Gattin, die eigens aus Trier angereist waren. Auch dankte er Herrn LtdPD Schuol, dass dieser ebenfalls vor Ort gekommen war und damit auch als Vertreter der eigenen Behördenleitung das Besondere der Veranstaltung unterstrich. Herr Jäger freute sich außerdem sehr über die Teilnahme zweier Vertreter der belgischen Polizei, da die Zusammenarbeit mit unserem Nachbarland Belgien ganz wesentlich für einen positiven Erfolg grenzpolizeilicher Arbeit in der Region ist. Das Bundespolizeiorchester unter der Leitung von Jos Zegers begeisterte die Zuschauer mit einer gelungenen Mischung aus zeitgenössischer symphonischer Musik, bekannten Stücken von Johann Strauss, Filmmusiken und Swing. Dabei stellte es in diesem Jahr die Instrumente Posaune, Trompete und Klarinette als maßgebliche Soloinstrumente in den Vordergrund. Das Publikum dankte dem Orchester mit anhaltendem Applaus und forderte mehrere Zugaben. Mit dem schon zur Tradition gewordenen Radetzky-Marsch und anschließenden stehenden Ovationen endete das Konzert. In diesem Jahr wurde für einen kulturellen Zweck gesammelt. Das Publikum spendete im Verlauf des Abends 2.747,00 Euro. Weitere 500,00 Euro kamen noch durch den 1. Kreisbeigeordneten des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Michael Billen, im Namen der Sparkassen-Stiftung dazu. Der gesamte Spendenertrag wird zur Sanierung der Konzertorgel in der Prümer Basilika verwendet.

Trier. Seit dem 4. November 2018 wird der 43-jährige Afrim Fejzi aus Trier vermisst. Es gibt bislang keine Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort. Am 4. November wurde er zuletzt in Trier gesehen, hiernach verliert sich seine Spur. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass er sich in einer hiflosen Lage befindet. Der vermisste Mann ist ca. 180 cm groß und sehr schlank. Er hat grau-schwarze Haare. Sein Spitzname lautet "Rico" oder "Riko". Wer hat die Person zuletzt gesehen? Wer kann sachdienliche Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort abgeben? Hinweise werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2215 oder 0651/9779-2290.

Bernkastel-Kues. Die Polizei fahndet mit Überwachungsfotos nach einem mutmaßlichen Dieb. Der Mann soll am 26. September 2018 gegen 13 Uhr eine Geldbörse aus der Handtasche einer Kundin eines Supermarktes in Bernkastel-Kues entwendet haben. In dem Portemonnaie befand sich neben Bargeld und persönlichen Papieren die EC-Karte des Opfers. Wenige Minuten später hob ein unbekannter Mann mit dieser Geldkarte an zwei verschiedenen Geldinstituten in Bernkastel-Kues Bargeldbeträge im insgesamt vierstelligen Bereich ab. Dabei wurde der Unbekannte von Überwachungskameras aufgezeichnet. Mit diesen Fotos sucht die Polizei nach dem Unbekannten. Weitere Infos unter https://s.rlp.de/Z8nxW Hinweise werden erbeten an die Kripo Wittlich, Telefon 06571/9500-0 oder jede andere Polizeidienststelle.